» »

29.09.2020

ARTE-Sendung über Tiertransporte in den Orient

Bis Dezember in der ARTE-Mediathek


Viehtransport Rinder Fessel

„Dieses Programm ist nicht geeignet für Kinder, Jugendliche und empfindsame Zuschauer.“: So lautet eine Zeile, die eingeblendet wird am Anfang des Films, der auf ARTE ausgestrahlt wird. Aber mit Sicherheit ist der Film „Rinder für den Orient“ des renommierten Journalisten und Buchautors Manfred Kornemann geeignet für alle, die zum Beispiel den Wahrheitsgehalt von Aussagen des Veterinäramts am Landratsamt Landshut über tierquälerische Rindertransporte anzweifeln – oder den zahlreichen Journalisten, die seit vielen Jahren immer wieder über das Thema berichtet haben, den sattsam bekannten Vorwurf der „Fake news“ machen. 

Der Film dokumentiert den systematischen Bruch von europäischem Recht und das namenlose Leid von Millionen von Rindern, Schafen und Ziegen, die jedes Jahr aus der EU exportiert werden in die Türkei, nach Nordafrika, den Nahen Osten oder auch in die Nachfolgestaaten der Sowjetunion in Mittelasien (wie Kasachstan, Usbekistan). Aber auch auf dem Boden der EU, an bulgarischen Grenzübergängen zur Türkei, wird geltendes Tierschutzrecht systematisch und schamlos missachtet: So schildert zum Beispiel Frigga Wirths, Tierärztin und Fachreferentin für Tiere in der Landwirtschaft beim Deutschen Tierschutzbund, dass Journalisten seit vielen Jahren berichten über die entsetzlichen Zustände bei Viehexporten zum islamischen Opferfest in die Türkei – geändert hat sich bis heute nichts. 

Warum die gezeigten Vorgänge nicht gestoppt werden, beantwortet der Film auch: Sie sind ein Milliardengeschäft. Der Film kann bereits seit Montagfrüh, 28. September, in der ARTE-Mediathek abgerufen werden – https://www.arte.tv/de/videos/090636-000-A/rinder-fuer-den-orient/ und ist dort bis zum 28. Dezember diesen Jahres verfügbar. 

(Elmar Stöttner, Pressereferent Landkreis Landshut)

Cookie-Einstellungen

Beim Zugriff auf unsere Website werden von uns Cookies (kleine Dateien) auf Ihrer Festplatte gespeichert, die für die Dauer Ihres Besuches auf der Internetseite gültig sind. Wir verwenden diese ausschließlich dazu, Sie während Ihres Besuchs unserer Internetseite zu identifizieren. Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie die Verwendung von Cookies akzeptieren, diese Funktion kann aber durch die Einstellung des Internetbrowsers von Ihnen für die laufende Sitzung oder dauerhaft abgeschaltet werden.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.