» »

03.01.2018

Warnung vor Annoncen-Schwindel

Landkreis und Stadt warnen vor Telefonaktion

Das Landratsamt Landshut und die Stadtverwaltung Landshut warnen Unternehmen, Institutionen und Bürger vor einer offenbar im Dezember angelaufenen Telefon-Aktion, bei der eine Firma aus dem Rheinland um Annoncen für eine angebliche Bürgerinformationsbroschüre für Landshut und Umgebung wirbt. Diese Broschüre sei kostenlos erhältlich „in den Gebäuden der Kreisverwaltungen, in den Ämtern, Gemeindebüros und Stadtverwaltungen, in den verschiedenen öffentlichen Einrichtungen, Kirchengemeinden, Gesundheitswesen und Baugewerbe sowie einer Vielzahl von Einzelhandelsgeschäften und Inserenten“.

Landratsamt und Stadtverwaltung weisen darauf hin, dass weder Landkreis noch Stadt etwas mit einer derartigen „Bürgerinformationsbroschüre“ zu tun haben – entgegen dem Eindruck, der in Telefongesprächen offenbar suggeriert wird.

Es sind derzeit freilich andere Broschüren bei Landkreis und Stadt und wahrscheinlich auch bei Gemeinden in Arbeit – teils ohne Annoncen, teils annoncen-finanziert. Annoncen-Schwindel, wie er kürzlich sogar bei einer Institution des Landkreises Landshut von einem Verlag versucht – und dabei dokumentiert – worden ist, schadet diesen seriösen Vorhaben der Kommunen und natürlich auch den Anzeigen-Akquisiteuren der bewährten und zu Recht renommierten regionalen Print- und sonstigen Medien. Solche Machenschaften schaden ebenso den seriösen Firmen, die zusammen mit den Kommunen Bürgerinformations-Broschüren herausgeben sowie der heimischen Wirtschaft, die auf den Werbeerfolg von Annoncen vertraut.

Nähere Infos im Zweifelsfall:

E-Mail Stadt Landshut: presse@landshut.de
E-Mail Landkreis Landshut: presse@landkreis-landshut.de

(Elmar Stöttner, Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Landkreis Landshut)