» »

13.01.2022

3-G-Regel am Landratsamt und seinen Außenstellen

Zugang nur für geimpfte, genesene oder negativ getestete Personen nach vorheriger Terminvereinbarung 

Nachdem die 3G-Regel innerhalb der Belegschaft, aber auch für alle Teilnehmer der verschiedenen Gremiensitzungen des Stadtrats bzw. Kreistags bereits im vergangenen Jahr eingeführt wurde, gilt diese Zugangsvoraussetzung ab Montag, 17. Januar 2022, auch für den Parteiverkehr. Dieser ist ohnehin zu großen Teilen ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

So ist künftig der Besuch des Landratsamts und der beiden Rathäuser der Stadt Landshut nur noch für Personen möglich, die die 3G-Regel erfüllen. Sie müssen also entweder von einer Infektion (mindestens einen Monat, aber höchstens ein halbes Jahr zurückliegend) genesen oder vollständig gegen das Corona-Virus geimpft (14 Tage nach Abschluss der ersten Impfserie mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff) oder aktuell negativ auf eine Infektion mit SARS-CoV-2 getestet sein. Die Regelung gilt auch in allen Außenstellen des Landratsamtes Landshut, einschließlich des Kreisjugendamtes in Altdorf, und in den Kfz-Zulassungsstellen in Ergolding-Piflas (Stadt und Landkreis) sowie in Rottenburg und Vilsbiburg. Für alle Besucher ist natürlich auch weiterhin die landesweit verbindliche FFP2-Maskenpflicht zu beachten.

Es werden nur Testergebnisse einer offiziellen Teststation, einer Apotheke oder eines Arztes akzeptiert. Ein Selbsttest vor Ort ist nicht möglich. Ein Schnelltest ist maximal 24 Stunden, ein labordiagnostischer PCR-Test 48 Stunden nach Testabnahme gültig. Testmöglichkeiten in Stadt und Landkreis Landshut >>> 

Der Impf-, Genesenen- oder Test-Nachweis wird nur in Verbindung mit einem Ausweisdokument anerkannt. Alle Nachweise werden am Eingang vom Sicherheitspersonal kontrolliert – ohne entsprechende Dokumente kann der Zugang nicht gewährt werden. Da sie in der Schule regelmäßig getestet werden, benötigen Schülerinnen und Schüler keinen gesonderten Testnachweis – hier reicht die Vorlage des Schülerausweises. Kinder unter 14 Jahren sind von der 3G-Regelung ausgenommen.

„Wir wollen als Landratsamt und Stadtverwaltung natürlich weiterhin für unsere Bürger da sein. Doch der Schutz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Aufrechterhaltung des Betriebs hat Priorität. Deshalb bitten wir unsere Besucher um Verständnis für diese Maßnahme, die in vielen Bereichen des Lebens ohnehin bereits selbstverständlich geworden ist“, erklären Landrat Peter Dreier und Oberbürgermeister Alexander Putz. Angesichts der rasend schnellen Ausbreitung der Omikron-Variante auch in Bayern müssten alle Maßnahmen ergriffen werden, um den Verwaltungsbetrieb in dieser schwierigen Situation weiter gewährleisten zu können: zumal nach wie vor der landesweite Katastrophenfall gilt.

Die Bürgerinnen und Bürger können ihre Anliegen natürlich weiterhin gerne auch per Telefon, E-Mail oder dem Postweg klären – alle Infos und Ansprechpartner sind auf den Webseiten der Stadt  und des Landkreises zu finden.  

Ausländerbehörde: Termine per E-Mail vereinbaren

Da das Landratsamt Landshut nach wie vor grundsätzlich nur nach vorheriger Anmeldung für den Parteiverkehr geöffnet ist, bittet die Ausländerbehörde, vorrangig die nötigen persönlichen Termine per E-Mail zu vereinbaren, um so mögliche Wartezeiten am Telefon zu vermeiden. Die Bürgerinnen und Bürger können sich individuell an den jeweils zuständigen Sachbearbeiter oder die zentrale E-Mail-Adresse auslaenderamt@landkreis-landshut.de wenden.
Für die Zulassungsstellen im Landkreis (Landshut-Ergolding, Rottenburg und Vilsbiburg) gelten folgende Regelungen: 

Zulassungsstelle in Ergolding (TÜV-Gebäude): 

Es erfolgt weiter eine Zugangskontrolle durch einen Sicherheitsdienst. Die Besucher werden anhand einer zugewiesenen Nummer aufgerufen.
Eine Terminvereinbarung ist hier nicht erforderlich!

Zulassungsstelle in Rottenburg:

Es gelten wie bisher Zugangsbeschränkungen im Schalter- und Wartebereich. Die Hinweise sind ausgeschildert.
Eine Terminvereinbarung ist hier nicht erforderlich!

Zulassungsstelle in Vilsbiburg:

Der Besuch ist nur noch nach Terminvereinbarung möglich. Diese ist möglich unter den Telefonnummern (Vorwahl Landshut: 0871) 408-5895, 408-5896 oder 408-5897oder per E-Mail unter zulassung@landkreis-landshut.de.

Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, in erster Linie auf die Online-Services der Zulassungsstelle (verfügbar auf www.landkreis-landshut.de) zurückzugreifen.

Auch die Altstoffsammelstellen in den 35 Landkreis-Gemeinden sind bekanntlich geöffnet – zum 13. September entfällt zwar die Maskenpflicht, das Abstandgebot bleibt aber weiter erhalten. 

Je nach der weiteren bayern- und deutschlandweiten Entwicklung von Infektionsgeschehen und Corona-Erleichterungen sind kurzfristige Anpassungen möglich. Das Landratsamt wird sie auf den verschiedenen üblichen Wegen unverzüglich bekanntgeben.

(Carina Weinzierl, Pressesprecherin Landkreis Landshut)

Cookie-Einstellungen

Beim Zugriff auf unsere Website werden von uns Cookies (kleine Dateien) auf Ihrer Festplatte gespeichert, die für die Dauer Ihres Besuches auf der Internetseite gültig sind. Wir verwenden diese ausschließlich dazu, Sie während Ihres Besuchs unserer Internetseite zu identifizieren. Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie die Verwendung von Cookies akzeptieren, diese Funktion kann aber durch die Einstellung des Internetbrowsers von Ihnen für die laufende Sitzung oder dauerhaft abgeschaltet werden.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.