» » » »

Verteilung und Impfungen

Reihenfolge für die Impfungen gegen SARS-CoV-2 

Grundlage für die Priorisierung ist die Coronaimpfverordnung, die auf den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) basiert.

Zum 7. Juni 2021 wurde die Priorisierung bundesweit aufgehoben. Die Länder können aber in den Impfzentren an der bisherigen Priorisierung festhalten oder auch Kinder und Jugendliche einbeziehen. In den bayerischen Impfzentren wird die Priorisierung bis auf Weiteres beibehalten, um bei noch vorhandener Knappheit von Impfstoff die Möglichkeit der Impfung der prioritär zu impfenden Personen sicherzustellen.

Die Priorisierung in den Arzt-Praxen wurde bereits ab 20.05.2021 aufgehoben. Somit können niedergelassene Ärzte in Bayern bei der Verimpfung aller zugelassenen Corona-Impfstoffe unabhängig von der in der CoronaImpfV festgelegten Reihenfolge bei der Priorisierung frei entscheiden, welche Patienten zuerst geimpft werden. Impfstoffe können dann in den Arztpraxen allen Personen – je nach Impfstoff ab 16 bzw. ab 18 Jahren – verabreicht werden.

Weitere Informationen [Robert Koch-Institut]

Wie wird der Impfstoff verteilt?

Für den Kauf und die Verteilung auf die Bundesländer ist der Bund zuständig. Die regionale Verteilung organisieren die Länder. In Bayern sorgt der Freistaat für die Verteilung auf die Lagerzentren. Von dort aus werden die Impfstoffe an die Impfzentren ausgegeben.

Wie sicher ist der Impfstoff?

Erst nach ausreichender Überprüfung (drei Studienphasen) wird in Deutschland ein Impfstoff zugelassen und auf den Markt gebracht [Sicherheit von Impfungen]. Nach der Zulassung wird der Impfstoff ständig auf seine Wirksamkeit und mögliche Nebenwirkungen kontrolliert und zentral durch das Paul-Ehrlich-Institut erfasst [Arzneimittelsicherheit].

Wer haftet für Impfschäden?

Die öffentliche Empfehlung der Impfung wäre Voraussetzung für einen Schadensersatzanspruch und Staatshaftung nach § 60 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 IfSG im Fall einer gesundheitlichen Schädigung durch eine Impfung. Dazu müsste sie gesondert in die Impfbekanntmachung mit aufgenommen werden oder von der STIKO empfohlen werden. Dies ist derzeit in Arbeit. Fragen zur STIKO-Impfempfehlung >>>

Gibt es eine Impfpflicht in der Bundesrepublik?

Nein, es gibt keine Impfpflicht gegen Covid-19 – die Impfung ist freiwillig. Auch die Ständige Impfkommission, der Ethikrat und die Leopoldina lehnen eine Impfpflicht derzeit ab. Im neuen Infektionsschutzgesetz ist allerdings in Ausnahmefällen eine verpflichtende Impfung für „bedrohte Teile der Bevölkerung“ vorgesehen.

Weitere Informationen zur Impfung

• Das ist der Stand bei der Corona-Impfung [Die Bundesregierung]
• Corona-Schutzimpfung gegen COVID-19 [Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)]
• STIKO veröffentlicht Empfehlungen zur COVID-19-Impfung [Robert Koch-Institut]
• COVID-19 und Impfen [Robert Koch-Institut]
• Hintergrundinformationen zum COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) [Robert Koch-Institut] 
• Rechtliche Fragen zum Impfen [Robert Koch-Institut] 
• Impfstoffentwicklung gegen COVID-19 [Paul-Ehrlich-Institut]
• FAQ COVID-19-Impfstoffe [Paul-Ehrlich-Institut]

Cookie-Einstellungen

Beim Zugriff auf unsere Website werden von uns Cookies (kleine Dateien) auf Ihrer Festplatte gespeichert, die für die Dauer Ihres Besuches auf der Internetseite gültig sind. Wir verwenden diese ausschließlich dazu, Sie während Ihres Besuchs unserer Internetseite zu identifizieren. Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie die Verwendung von Cookies akzeptieren, diese Funktion kann aber durch die Einstellung des Internetbrowsers von Ihnen für die laufende Sitzung oder dauerhaft abgeschaltet werden.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.