» »

10.06.2020

Infektionsgeschehen weiter auf niedrigem Niveau

950 Personen infiziert – 40 Menschen bislang an Corona gestorben (09.06.2020)

Seit Beginn der Erkrankungs-Welle Anfang März 2020 haben sich 950 Personen mit dem Virus SARS-CoV2 infiziert, die ihren Erstwohnsitz in Stadt oder Landkreis Landshut haben. In den vergangenen sieben Tagen sind nach den derzeit gemeldeten Zahlen von Indexfällen (Infizierten) drei neu infizierte Personen hinzugekommen – damit ist die Region weiterhin deutlich von dem Schwellenwert an Neu-Infektionen entfernt, der seitens der Staatsregierung als alarmierend eingestuft wird.

Insgesamt knapp 902 Betroffene aus der Region Landshut haben die Infektion bereits überstanden. Bislang sind 40 Personen verstorben, bei denen ein Zusammenhang mit COVID19 möglich ist: Die drei „neuen“ Todesfälle im Vergleich zur Vorwoche resultieren aus der Übernahme der Zählweise des Bayerischen Landesamtes für Lebensmittelsicherheit und Gesundheit (LGL): Das Staatliche Gesundheitsamt Landshut hat bislang stets nur die Personen als Corona-Verstorbene genannt, bei denen die Infektion mit dem Virus auch todesursächlich war. Nun wird künftig – um Missverständnissen vorzubeugen – jeweils die Zahl des LGL übernommen, die alle verstorbenen Personen, die mit SARS-CoV2 infiziert sind oder waren, als Corona-Tote zählt, auch wenn die Todesursache eigentlich eine andere war. (Stand: 9. Juni 2020, 15.00 Uhr).
 
Derzeit werden in den Krankenhäusern in der Region neun Patienten betreut, die mit dem Corona-Virus infiziert sind, davon befindet sich einer auf den Intensivstationen. Dies sind aber nicht nur Patienten aus dem Raum Landshut: Auch Bürger anderer Landkreise befinden sich in den regionalen Kliniken zur Behandlung, werden aber von einem anderen Gesundheitsamt als Indexfälle gelistet.

Vorsorglich werden alle Patienten mit einem Atemwegsinfekt, die ins Krankenhaus eingeliefert werden, auf das Corona-Virus getestet. Bis das Testergebnis vorliegt, bleibt der Patient in einer eigenen, isolierten Corona-Station; auch wenn sich nach Eingang des Testergebnisses herausstellen sollte, dass der Patient sich nicht mit dem Virus angesteckt hat. In der Zwischenzeit ist dieser Platz aber dennoch fest belegt und statistisch erfasst.

In der Region Landshut befinden sich zudem derzeit rund 150 Personen in häuslicher Quarantäne (Infizierte und deren Kontaktpersonen). Das Staatliche Gesundheitsamt Landshut hat unterdessen rund 2800 Kontaktpersonen ersten Grades ermittelt. Bei dem dynamischen Geschehen, das die Feststellung von Kontakten darstellt, kommen praktisch täglich weitere Kontaktpersonen hinzu. Die Nachverfolgung von Kontakten infizierter Personen nimmt weiter einen enormen Teil der Arbeit des Gesundheitsamts ein.

(Elmar Stöttner, Pressereferent Landkreis Landshut) 

Cookie-Einstellungen

Beim Zugriff auf unsere Website werden von uns Cookies (kleine Dateien) auf Ihrer Festplatte gespeichert, die für die Dauer Ihres Besuches auf der Internetseite gültig sind. Wir verwenden diese ausschließlich dazu, Sie während Ihres Besuchs unserer Internetseite zu identifizieren. Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie die Verwendung von Cookies akzeptieren, diese Funktion kann aber durch die Einstellung des Internetbrowsers von Ihnen für die laufende Sitzung oder dauerhaft abgeschaltet werden.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.