» »

06.11.2019

Landrat Dreier besuchte Zettl Interieur in Weng

Dienstleistungen und Entwicklungen für Automobilindustrie aus der Region


Zettl WengAm Ortsrand von Weng wird Qualität und Individualität groß geschrieben: Hier hat die Firma Zettl ihren Sitz, die erst vor Kurzem ihr 30-jähriges Bestehen feiern konnte. Die Firmengeschichte zeugt trotz 30 Jahren Erfolg, stetigem Wachstum und technologischen Entwicklungen vor allem von Bodenständigkeit und Verbundenheit zu den eigenen Wurzeln.

Im Zuge seiner regelmäßigen Betriebsbesuche suchte Landrat Peter Dreier auch das Gespräch mit der Geschäftsführung der Firma Zettl, um sich über die aktuelle Marktsituation von Automobilzulieferern in der Region zu informieren.

Ein umfangreiches Portfolio hat die Firma Zettl aufzuweisen, denn sie bieten mit ihren 270 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern neben technischen Dienstleistungen bei den Kunden vor Ort auch die Entwicklung und Fertigung von Bauteilen für die Fahrzeug-Innenausstattung an: von den Sitzen über das Lenkrad bis hin zu Dachhimmel, Türverkleidungen und Instrumententafel.

Im Bereich Interieur entwickelt die Firma Zettl das Ausstattungsdesign, den Zuschnitt und das Nähkleid, fertigt Bauteile nach individuellen Wünschen, Prototypen und Kleinserien – stets in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden. Verschiedene Farben, unterschiedliche Oberflächen, Stoffe und Leder, kreative Designs mit Bestickung und Perforation: Bei der Zettl Interieur GmbH erhalten die Kunden die Ausstattung, die ganz ihren Wünschen entspricht – seit dem vergangenen Jahr zusätzlich auch mit veganen Stoffen.

1988 von Reinhard Zettl als Automotive-Dienstleistungsunternehmen gegründet, wurde 2000 der Firmensitz in Weng aufgebaut, welcher 2007 um die Zettl Interieur GmbH erweitert wurde. Dabei stand für die Familie Zettl stets fest, dass die Produktion in der Region verbleiben wird: „Wir setzen auf Qualität, eine gute Schulung unserer Mitarbeiter und effiziente Verfahren in unserer Produktion – so bleiben wir gegenüber unseren Konkurrenten wettbewerbsfähig“, erklärt Geschäftsführer Reinhard Zettl. Auch die Digitalisierung sieht die Firmenleitung als große Chance für die Zukunft und setzt deshalb auch hier auf eigene Entwicklungen im IT-Bereich.

Viele große Namen aus der Automobilbranche bauen im höherklassigen Bereich auf die Produkte aus Weng: BMW, Audi, Mercedes, Porsche und Lamborghini gehören zu den Referenzen des Innenausstatters. Durch die stetig steigende Nachfrage, hohe Qualitätsstandards und eine immer größer werdende Produktvielfalt wurde der Firmensitz 2008 erweitert, sodass sich die Hallenfläche auf mittlerweile rund 4.000 Quadratmeter erstreckt. Seit mehreren Jahren erfolgt die Produktion energieneutral. Der Standort Weng ist gut gelegen – nicht nur die hervorragende Anbindung, auch die Nähe zu den großen Automobilherstellern wie beispielsweise BMW, Audi oder Porsche, die größtenteils im süddeutschen Raum angesiedelt sind, ist ein großer Vorteil.

Landrat Peter Dreier zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt und Qualität der Zettl-Produkte: „Firmen wie diese beweisen, dass ein gesundes Wachstum auch ohne eine Fertigung im Ausland möglich ist. Sie sorgen in unserer Region für gute Arbeits- und Ausbildungsplätze – dafür bin ich sehr dankbar.“

(Carina Weinzierl, Pressesprecherin Landkreis Landshut)