» »

21.10.2014

Landrat Dreier zu Gast bei Firma LaVita in Kumhausen

Eine gesunde Idee aus der Region Landshut

LaVita Kumhausen

Im Bild (v. links): LaVita-Geschäftsführer Gerd Truntschka, Wirtschaftsreferent Ludwig Götz, Gemeinde-Geschäftsleiter Stefan Ableitner, Bürgermeister Thomas Huber und Mit-Geschäftsführer Ertan Tüfekci

Der Name Gerd Truntschka stand viele Jahre für Eishockey-Sport der Extraklasse. Als Spitzensportler interessierte sich der ehemalige Nationalmannschaftskapitän naturgemäß für gesunde Ernährung. Da es zu Truntschkas aktiver Zeit aber nur wenige Erkenntnisse in der Ernährungsforschung für Leistungssportler gab, arbeitete er sich selbst in das Thema ein und entwickelte gemeinsam mit Fachleuten mit LaVita ein reines Naturprodukt als Ergänzung zur täglichen Ernährung.

Welche bemerkenswerte Entwicklung das Unternehmen seit seiner Gründung im Jahr 1999 am Standort Kumhausen verzeichnen konnte, stellte der LaVita-Geschäftsführer Landrat Peter Dreier und Bürgermeister Thomas Huber bei einem Besuch vor.

In seiner Zeit als Eishockey-Profi musste Truntschka feststellen, dass die medizinische Betreuung hauptsächlich im orthopädischen Bereich stattfand. Eine an den Bedürfnissen des Leistungssports ausgerichtete Ernährung spielte dabei oft nur eine untergeordnete Rolle. Daher beschäftigte sich Truntschka selbst mittels einschlägiger Fachliteratur mit der Thematik, musste aber schnell feststellen, dass ein optimales Produkt für die ganzheitliche Ernährung nicht auf dem Markt war.

Noch während seiner aktiven Karriere suchte er Kontakt zu Ernährungswissenschaftlern und weiteren Fachleuten, um auf wissenschaftlich fundierter Basis ein völlig neuartiges Produkt zu entwickeln. Dieser Entwicklungsprozess stand immer unter der Voraussetzung, dass am Ende ein reines Naturprodukt ohne synthetische Zusätze stehen muss. Aus einer langjährigen Entwicklungsphase entstand letztendlich mit LaVita ein Vitalstoffkonzentrat, welches den Anforderungen der Wissenschaftler und Gerd Truntschka selbst entsprach. 

Zu Verkaufsbeginn 1999 wurden gerade einmal 50 Flaschen im Monat verkauft. Heute verlassen täglich zwischen 1200 und 2000 Pakete den Standort in Kumhausen. Zu verdanken sei dies in erster Linie der Qualität des Produkts, von der rund 7000 Ärzte und Heilpraktiker in Deutschland überzeugt sind, die LaVita ihren Patienten empfehlen.

Vom Wachstum des Unternehmens habe auch der Standort Kumhausen profitiert. Dort sind mittlerweile 45 Mitarbeiter in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Logistik beschäftigt. Hinzu kommen 35 Vertriebsmitarbeiter, die im Außendienst in ganz Deutschland für LaVita tätig sind. Produziert wird das Vitalstoffkonzentrat in Künzing im Landkreis Deggendorf. Der Versand an den Endkunden erfolgt vom Standort Kumhausen aus. LaVita hat sich bewusst als Ein-Produkt-Unternehmen am Markt positioniert und ist damit mit zweistelligen Zuwachsraten von Anfang an erfolgreich. Neben Deutschland zählen die Schweiz und Österreich zu den wichtigsten Märkten. Ein Vertrieb in Tschechien sei derzeit im Aufbau befindlich. 

Landrat Peter Dreier betonte, dass die Mitarbeiter stolz auf ihren Arbeitgeber und die guten Arbeitsbedingungen im Betrieb sein können. Geschäftsführer Gerd Truntschka habe mit Weitsicht eine Marktlücke optimal genutzt und ein Unternehmen mit starkem Entwicklungspotential geschaffen.

Für Bürgermeister Thomas Huber und die Gemeinde Kumhausen ist LaVita der wichtigste Arbeitgeber in der Kommune. Er lobte das gute Miteinander von Unternehmen und Gemeinde und freute sich über die erfolgreiche Entwicklung am Standort Kumhausen, die sicherlich auch künftig anhalten werde.

(Markus Mühlbauer, Pressesprecher Landkreis Landshut - gekürzte Fassung der Online-Redaktion)
 

Cookie-Einstellungen

Beim Zugriff auf unsere Website werden von uns Cookies (kleine Dateien) auf Ihrer Festplatte gespeichert, die für die Dauer Ihres Besuches auf der Internetseite gültig sind. Wir verwenden diese ausschließlich dazu, Sie während Ihres Besuchs unserer Internetseite zu identifizieren. Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie die Verwendung von Cookies akzeptieren, diese Funktion kann aber durch die Einstellung des Internetbrowsers von Ihnen für die laufende Sitzung oder dauerhaft abgeschaltet werden.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.