Pflegestützpunkt bringt Entlastung für Betroffene und Angehörige

17. Juni 2022 : Was bringt der neue Pflege-Stützpunkt für Stadt und Landkreis Landshut für pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen? Und wie gestaltet sich die Zusammenarbeit des Pflege-Stützpunkts, der beim Landshuter Netzwerk (Bahnhofsplatz) angesiedelt ist, mit ehrenamtlichen Senioren-Beauftragten und Senioren-Beiräten in den Landkreis-Gemeinden? Diese Themen standen im Mittelpunkt einer Fortbildungsveranstaltung, die Janine Bertram, die Senioren-Beauftragte des Landkreises Landshut, veranstaltete und moderierte.

Die Mitarbeiter des Pflege-Stützpunkts informieren unabhängig von allen Krankenkassen, neutral und kostenlos über alle Themen, die die Pflege-Bedürftigkeit betreffen. Die qualifizierten Fachleute des Stützpunkts beraten telefonisch, persönlich in ihren Büros am Bahnhofsplatz oder auch bei Hausbesuchen. Zudem bieten sie an verschiedenen Tagen in Rottenburg (im Rathaus der Stadt) und in Vilsbiburg (im Gebäude der Volkshochschule) in regelmäßigen Abständen Sprechstunden an. Die Berater gehen ausführlich auf die individuellen Lebenssituationen, Fragen und Bedürfnisse der Menschen und ihrer Angehörigen ein, die sich an sie wenden.

Die Leiterin des Pflege-Stützpunkts, Dr. Sandra Hasslöwer, schärfte den Teilnehmern ein, dass man die pflegebedürftigen Menschen nicht nur mit ihren Krankheiten und ihren Defiziten sehen, sondern auch betrachten sollte, welche Ressourcen die Menschen noch haben – und vor allem, dass die Würde aller Menschen zu achten ist. Gerade für Senioren-Beauftragte sei es wichtig, bei Hilfestellungen ganz speziell auf den individuellen Werdegang und die konkrete Lebenssituation von Betroffenen und ihren Angehörigen einzugehen.  

Senioren-Beauftragte und Senioren-Beiräte sind oft die erste Anlaufstelle für Betroffene. Wie im Rahmen der Informations-Veranstaltung mehrfach deutlich wurde, ist es dabei eine der wichtigsten Aufgaben der Ehrenamtlichen, die Menschen, die sich an sie wenden, Informationen über und den Kontakt zu den Fachstellen herzustellen – wie eben dem Pflege-Stützpunkt. Hilfreich können darüber hinaus auch alle professionellen Anbieter und Dienstleister in der Region sein, zum Beispiel Wohlfahrtsverbände und weitere Beratungs- und Fachstellen. Der Pflege-Stützpunkt hat folgende Kontaktdaten: Telefon 0871/14234770, E-Mail: pflegestuetzpunkt@landshut.de

Schriftzug Pflegestützpunkt Region Landshut

(Elmar Stöttner, Pressereferent Landkreis Landshut)